Spiel
Zum Jahresabschluss: „Nochmal alle Körner“

Quasi mit dem letzten Aufgebot empfängt der FCB den VfL Wolfsburg – und mit großer Entschlossenheit.

Bundesliga, 17. Spieltag 2019/20

21. Dezember 2019, 15:30 Uhr

Es muss eine gemütliche Heimfahrt gewesen sein, am vergangenen Mittwoch, nach dem 3:1-Lastminute-Auswärtssieg in Freiburg. Per Bus ging es zurück nach München – und natürlich war die Reise durch die beiden Tore in der Nachspielzeit „viel schöner, als wenn wir nicht gewonnen hätten“, wie Hansi Flick erzählte. Seitdem stand die Regeneration beim FC Bayern im Mittelpunkt. Damit die Spieler für das letzte Spiel des Jahres, am Samstagnachmittag gegen den VfL Wolfsburg, „den Akku auf 100 Prozent bringen. Wir wollen nochmal alle Körner reinhauen, die wir zur Verfügung haben“, betonte der FCB-Chefcoach.

Das Duell gegen den Tabellenachten nehmen die Bayern sehr ernst. Immerhin haben die „Wölfe“ vor einer Woche den damaligen Tabellenführer Mönchengladbach 2:1 besiegt. Ganz zu schweigen davon, dass die Bayern im Titelkampf keine weiteren Punkte mehr zu verlieren haben. „Wir wollen die Vorrunde mit einem Heimsieg abschließen und auch unseren Fans nochmal tolle 90 Minuten zeigen – mit genau der Intensität und der Spielfreude, mit der wir die letzten Spiele angegangen sind, und hoffentlich auch mit den notwendigen Toren“, sagte Flick, „wir sind entschlossen, nochmal das Letzte rauszuholen.“

Wir haben ein Ziel: Am Ende der Saison ganz oben zu stehen.

David Alaba

Der 54-Jährige hat das schwierige Spiel in Freiburg mit seiner Mannschaft analysiert. Dort hätte man nach 30 Minuten „2:0 oder 3:0 führen müssen“, weiß Flick. Doch danach verlor seine Mannschaft den Faden und geriet unter Druck. „Das haben wir angesprochen, am Samstag müssen wir das besser machen.“

Flick stellt seine Mannschaft auf einen unbequemen Gegner ein: „Es wird sicher nicht einfach werden. Wolfsburg hat eine gewisse Robustheit und Kopfballstärke – und Spieler, die sehr gut Fußball spielen können. Das ist eine Mannschaft, die alle Facetten bieten kann und den Gegner immer wieder vor Herausforderungen stellt.“

Personell hat Flick ähnlich wie in Freiburg nicht viele Alternativen. Leon Goretzka, Corentin Tolisso, Kingsley Coman, Lucas Hernández, Niklas Süle, Michael Cuisance und Fiete Arp fallen weiter verletzt aus. Thiago ist gelb-gesperrt. Nur elf gesunde Feldspieler stehen Flick zur Verfügung, der daher fünf Nachwuchstalente mit ins Aufgebot nimmt. Doch der „super Teamgeist“, der in Freiburg zu spüren gewesen war, stimmt Flick zuversichtlich. „Wir werden nochmal alles reinlegen.“