Gegner-Interview
„Eine große Herausforderung für unsere Abwehr“

„Wölfe“-Trainer Oliver Glasner vor dem Auswärtsspiel in München.

2:1 gegen Mönchengladbach, 1:1 gegen Schalke – sind Sie nach den letzten Ergebnissen bereit für Bayern?

„Das denke ich schon. Die letzten Spiele haben uns viel Selbstvertrauen gegeben. Wir sind in einer guten Verfassung. Die Spieler freuen sich auf das letzte Auswärtsspiel. Ich weiß, dass jeder, der zum Einsatz kommt, nochmal alles geben wird, um dieses Abschlussspiel zu gewinnen. Wir werden dorthin fahren und versuchen, den Bayern das Leben so schwer wie möglich zu machen.“

Der VfL hat in München noch nie gewonnen. Wie gehen Sie die Partie an?

„Gegen Bayern brauchst du einen absoluten Supertag in der Defensive, weil sie in der Offensive unglaublich variabel sind. Sie decken das ganze Portfolio des Fußballs ab: Sie haben Spieler, die im Eins-gegen-Eins kaum zu stoppen sind; sie können aus der Distanz schießen; mit Lewandowski haben sie einen Stürmer, der fast immer ein Tor erzielt, wenn er im Strafraum den Ball bekommt. Sie sind sehr schwer auszurechnen.“

Das klingt, als würden Sie sich nicht viel Hoffnung machen...

„Auf der anderen Seite erhält der FC Bayern fast in jedem Spiel ein Gegentor, wie zuletzt auch in Freiburg. Mit ihrer Offensivpower sind sie immer wieder anfällig für Konter. Hier ist es unsere Aufgabe, die Chancen, die wir bekommen werden, besser zu verwerten als in den letzten Spielen. Da fehlt uns im Moment das Quäntchen Glück. Aber es ist wie beim Tennis. Nach einem Doppelfehler darf man auch nicht darüber nachdenken, den nächsten Doppelfehler zu machen. Dann schlägt man halt ein Ass.“

Robert Lewandowski ist seit Monaten in bestechender Form. Wie wollen Sie ihn stoppen?

„Jeder weiß, was da auf ihn zukommt. Robert Lewandowski ist ein außergewöhnlicher Stürmer, einer der weltbesten Mittelstürmer, der im Gesamtpaket alles mitbringt. Es wird eine große Herausforderung für unsere Abwehr. Aber nur indem du dich mit den Besten misst, kannst du auch selbst besser werden.“