Gegner-Interview
„Die Bayern sind das Maß aller Dinge“

Eintracht-Trainer Adi Hütter im Interview.

Herr Hütter, die letzten vier Ligaspiele hat die Eintracht verloren – mit welchen Erwartungen fahren Sie nach München?
„Wir wissen, dass uns ein sehr schwieriges Auswärtsspiel bevorsteht. Trotzdem wollen wir eine gute Partie abliefern und es besser machen als gegen Gladbach. Es erwartet uns eine Topmannschaft, die um die Meisterschaft spielt. Wir müssen taktisch diszipliniert und von Beginn an hellwach sein. Es ist wichtig, dass wir sehr konzentriert sind und dennoch mutig nach vorne spielen. Gegen eine solche Mannschaft dürfen wir keine Fehler machen. Wir haben aber sehr kompakt trainiert und gut gespielt, deshalb denke ich als Trainer immer positiv und bin mir sicher, dass die Mannschaft das auf dem Platz umsetzen möchte. Wir haben die Überzeugung, dass wir ein gutes Spiel abliefern können. Aber wenn unsere Leistung nicht stimmt, kann es sehr unangenehm werden.

Wie bewerten Sie die aktuelle Situation der Eintracht?
„Wir sind nicht zufrieden. Das Spiel gegen Gladbach hat uns gezeigt, dass noch vieles besser werden muss. Das Wort
‚Krise‘ kann jeder verwenden, wie er möchte. Trotzdem wird am Ende der Saison abgerechnet. Bei uns fehlen Nuancen, um wieder zu punkten und mit entsprechenden Erfolgserlebnissen Selbstvertrauen zu tanken.“

Der FCB gewann unter Hansi Flick 13 von 16 Ligaspielen. Wie sehen Sie den kommenden Gegner?
Die Bayern sind das Maß aller Dinge. Sie sind der klare Favorit auf die Meisterschaft. Bayern ist sehr variabel eingestellt und hat viele starke Einzelspieler. Sie sind eingespielt und haben momentan auch ein großes Selbstbewusstsein. Sie haben eine tolle Mannschaft und sind das Nonplusultra in Deutschland. Es gibt bei ihnen nur sehr wenige Schwachstellen.