Spiel
„Mit voller Kapelle“ in die neue Saison

Es geht wieder los! Mit einem Heimspiel gegen Hertha BSC startet der FC Bayern in die „Mission 30“.

Bundesliga, 1. Spieltag 2019/20

16. August 2019, 20:30 Uhr

Sechs anstrengende Wochen liegen hinter den Bayern. Sechs Wochen mit Bleiwesten, Hanteln und Gummibändern. Mit sechs zum Großteil hochkarätigen Testspielen, mit Auftritten im Supercup und DFB-Pokal. Alles war darauf ausgerichtet, jetzt bereit zu sein, wenn am Freitagabend (20:30 Uhr) Hertha BSC in die Allianz Arena kommt. Es ist der Anpfiff zur neuen Bundesliga-Saison.

„Wir sind selbstbewusst genug, um zu sagen: Wir möchten wieder Meister werden, wir wollen den Titel verteidigen“, gab Trainer Niko Kovac die „Mission 30“ als Ziel aus. Denn wenn der FC Bayern auch diese Spielzeit mit der Meisterschaft krönt, wäre dies nicht nur der achte Titel in Folge, sondern auch der 30. insgesamt. „Wir leben in einem Rekord“, sagte Kapitän Manuel Neuer, „wir sind sieben Mal Deutscher Meister geworden und wollen das so lange wie möglich weiter ausbauen. Wir haben gierige und hungrige Jungs.“

Dieses Jahr wollen wir nicht neun Punkte hinten sein.

Niko Kovac

17 von 18 Bundesligatrainern nannten den FC Bayern als Titelfavoriten. Dennoch weiß Kovac, „dass es schwer wird.“ Schon zum Auftakt gegen den Tabellenelften der letzten Saison rechnet er mit einem „engen, schwierigen Spiel. Hertha hat sich sehr gut verstärkt und besitzt einen ausgewogeneren Kader als im letzten Jahr.“ Der neue Trainer Ante Covic, mit dem Kovac seit gemeinsamen Berliner Tagen befreundet ist, werde zudem „Aufbruchstimmung“ verbreiten. „Aber wir spielen zuhause und wollen das Spiel mit einem Sieg beenden.“

Unter Covic habe sich der Fußball der Hertha etwas verändert, sagte Kovac: „Ante versucht, zwei, drei Systeme zu integrieren und immer wieder zu wechseln.“ Der FCB-Chefcoach warnte vor dem Umschaltspiel der Berliner. „Darauf sind wir vorbereitet – damit solche Gegentreffer wie letztes Jahr durch Lukebakio nicht mehr passieren.“ Hertha-Stürmer Dodi Lukebakio erzielte letzte Saison, damals noch im Trikot von Fortuna Düsseldorf, drei Tore in der Allianz Arena.

Personell kann Kovac zum Ligastart fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Javi Martínez, der zuletzt nur individuell trainieren konnte, und Ivan Perisic fehlen. Der Neuzugang muss gegen die Hertha eine Gelbsperre aus der Serie A absitzen. „Ich habe mich schon gewundert, dass es so eine Regelung gibt“, meinte Kovac, „aber wir nehmen es so hin.“ Die Bayern sind bereit, ist Kovac überzeugt: „Am Freitag geht es los – mit voller Kapelle, würde ich sagen.“