Interview
„Ein Tor muss ich noch schießen“

Robert Lewandowski hat am Samstag zwei Trophäen im Visier: die Meisterschale und die Torjägerkanone.

Robert, der FC Bayern könnte zum ersten Mal eine Meisterschaft in der Allianz Arena perfekt machen. Freust du dich schon auf die Atmosphäre im Stadion?

„Ich habe davon geträumt, einmal vor unseren eigenen Fans Meister zu werden. Das wäre ein super Moment! Ich kenne das Gefühl, wenn du auswärts die Deutsche Meisterschaft feierst. Aber zuhause ist das etwas komplett anderes, wenn die Stimmung noch heiß ist und du nicht erst mit zwei, drei Wochen Verspätung feierst. Das ist etwas Besonderes.“

Gegner Frankfurt hat eine tolle Saison gespielt, zuletzt in der Bundesliga aber zweimal verloren. Wie schwer wird diese Aufgabe?

„Das 0:2 zuletzt gegen Mainz kann man nicht als Maßstab nehmen. Drei Tage nach dem Aus in der Europa League, mit den Reisestrapazen, waren sie, glaube ich, körperlich nicht ganz bereit. Am Samstag werden sie ein anderes Gesicht zeigen.“

Worauf wird es auf den Platz ankommen?

„Wir müssen ab der ersten Minute unseren Fußball zeigen. Wenn wir unseren Rhythmus direkt hochhalten, offensiv spielen, versuchen, ein Tor zu erzielen und unsere Qualität auf den Platz bringen, werden wir gewinnen.“

Die Torschützenliste führst du mit vier Treffern Vorsprung an. Deine vierte Kanone ist dir wohl kaum noch zu nehmen. Hast du zuhause überhaupt noch Platz dafür?

„Klar, ich finde immer noch Platz für eine Trophäe! Ich habe natürlich etwas Vorsprung, aber zur Sicherheit muss ich noch ein Tor schießen, auch für den Meistertitel. Beide Titel zusammen – das wäre perfekt!“