Rund ums Spiel
Rund ums Spiel

Was sonst noch zum Bundesliga-Klassiker zwischen Bayern und Dortmund zu sagen ist.

Tore und Karten

ERFAHRUNG: Über die größte Klassiker-Erfahrung aller aktuellen Spieler verfügt Mats Hummels. Er stand bisher in 19 Partien auf dem Platz. Fünf Mal für Bayern, 14 Mal für Dortmund. Von der Rekordmarke ist er jedoch noch ein gutes Stück entfernt. Mit 28 Klassikern führt der einstige BVB-Profi und heutige Sportdirektor des Revierclubs Michael Zorc die Rangliste deutlich an.

TORJÄGER: Auch Robert Lewandowski ist ein Klassiker-Experte. Für Bayern trat er neun Mal, für Dortmund acht Mal an. Nur ein Treffer gelang dem Polen dabei im BVB-Trikot, für Bayern konnte er bereits zwölf Mal jubeln.

TORE: Eine Nullnummer ist unwahrscheinlich. In den letzten zehn Jahren gab es nur ein Duell ohne Tore. Mit 3,1 Treffern liegt der Klassiker über dem Bundesliga-Schnitt.

HISTORISCH: Der höchste Bayern-Sieg datiert aus dem Jahr 1971, als Gerd Müller mit vier Toren und Uli Hoeneß mit einem Doppelpack zum 11:1-Kantersieg der Bayern beitrugen. Der höchste Bundesliga-Sieg der Borussia über die Bayern (4:0) liegt fast 52 Jahre zurück (1967).

KARTENFLUT: Einen Bundesliga-Rekord hält die Partie bis heute. Beim 1:1 am 7. April 2001 in Dortmund gab es drei Platzverweise und zehnmal Gelb. 13 Karten in einer Partie sind unerreicht.

Was tippen die Promis?

Kida Khodr Ramadan (Schauspieler): „Wir werden gewinnen, 3:0, und dann mit einem Punkt wieder vorne sein, den Rest gewinnen und Dortmund wird die letzten drei Spiele verlieren, weil Dortmund nicht die Eier hat, die der FC Bayern am Ende hat. Bayern wird Meister, Digga. Ich glaube an meine Mannschaft, die machen einen Durchmarsch ab jetzt.“

Felix Neureuther (Skirennfahrer): „Ich tippe auf ein 3:1 für Bayern, Meister wird auch Bayern. Das wurde mal Zeit, dass es wieder spannend wird. Das ist super für die Bundesliga.“

Mark Forster (Sänger): „Ich beobachte als Kaiserslautern-Fan die Bundesliga nur mit dem Fernglas, weil ich mich mehr um die 3. Liga kümmere. Aber die Bundesliga ist so spannend wie schon lange nicht mehr. Diese Chance, dass nach sechs Jahren FC Bayern jemand anderes Deutscher Meister wird, finde ich reizvoll. Meine Daumen für Borussia Dortmund sind gedrückt.“

Thomas Dreßen (Skirennfahrer): „Ich tippe auf ein 3:1 für Bayern. Ich finde es sehr gut, dass der Kampf um die Meisterschaft wieder spannender ist, weil ich denke, dass das auch gut für die allgemeine Qualität in der Liga ist.“

Heino (Sänger): „Ich komme aus Düsseldorf. Deswegen hoffe ich, dass Borussia Dortmund Deutscher Meister wird. Sie haben viele Punkte verspielt die letzten Wochen. Aber ich hoffe, dass sie gewinnen. Die Dortmunder haben eine junge und schnelle Mannschaft, sie sind vielleicht hinten ab und zu mal anfällig, aber das holt der Sturm alles wieder raus. Es kann ja nicht sein, dass die Bayern immer Deutscher Meister werden.“

Michael Mittermeier (Schauspieler): „Das Lustige ist, ich sitze im Flieger in den Urlaub und kann das Spiel nicht sehen. Das ist echt scheiße. Also ich werde es erst erfahren, wenn ich irgendwo in Asien lande. Ich bin gespannt. Ich glaube, der, der gewinnt, wird auch Meister. Wir hätten alle nicht geglaubt, dass Dortmund da nochmal jemanden rankommen lässt, ich hätte keinen Fünfziger drauf gesetzt.“

Kostja Ullmann (Schauspieler): „Das ist natürlich ein super guter Clásico. Ich tippe auf ein 2:1 für Dortmund. Ich verfolge die Bundesliga seitdem ich klein bin und habe große Sympathien für diesen Verein, die Strukturen, die dahinterstecken, und auch die Spieler, deshalb drücke ich denen die Daumen.“

Kai Pflaume (Fernsehmoderator): „Ich bin ja das Orakel. Man nennt mich ‚Der flinke Aal, das Fußball-Orakel‘. Ich habe ja auch das Länderspiel Holland - Deutschland vorhergesagt mit 3:2. Also, Bayern wird gewinnen gegen Dortmund. Es wird ein schwieriges Spiel, ich glaube, 3:2 wird Bayern gewinnen.“