Jugend
Jubel um Ersek

Ein eiskalter Buzzer Beater von Kapitän Erol Ersek hat der zweiten Mannschaft der Bayern-Basketballer beim umkämpften letzten Auswärtsspiel einen 72:70 (43:45)-Erfolg bei den Baskets Speyer beschert: Der 21-jährige Guard erhielt beim letzten Angriff im Halbfeld den Ball, schüttelte clever seinen Bewacher ab und traf mit einem langen Zweier zum Sieg für den FCBB II. Somit hat die jüngste Mannschaft der Liga, die sich vergangene Woche vorzeitig für die ProB-Playoffs qualifiziert hatte, die Chance, im letzten Hauptrundenspiel gegen Oberhaching noch Rang für zu erreichen. Rang sechs ist ihr sicher.   

Das Derby gegen die Tropics, die am Samstag das Kellerduell gegen Schlusslicht Erfurt sicher gewannen (95:81), steigt am kommenden Samstag um 14 Uhr im Audi Dome. Das Spiel wird wie gewohnt live auf dem YouTube-Kanal des FCBB übertragen und von Steffen Hamann kommentiert.

 

Erstmals mit Grant

Das Team von Trainer Andreas Wagner konnte in Speyer erstmals auch auf Jungprofi Sasha Grant zurückgreifen, neben Jason George war er bester Werfer der Bayern (je 15). Michael Rataj erzielte die ersten Punkte, es folgte ein offener Schlagabtausch: Aus einem 7:10 machten Grant per Dreier und Jonas Sauer mit einem Dunk binnen Sekunden eine 12:10-Führung (5.). Mit einer 23:21-Führung ging es in die erste Viertelpause. In das zweite Viertel starteten die Bayern-Youngster spektakulär; Erst ein Block von Matej Rudan, dann ein Dunk von Grant gefolgt von einem Dreier und einem And-One durch Rudan – die Gäste rissen das Spiel an sich, ehe die Gastgeber mit einem 7:0-Lauf konterten. 43:45 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel leisteten sich die Münchner zunehmend Ballverluste. Luis Wulff traf einen Dreier zum 52:49 (25.), doch beide Seiten taten sich in der Offense schwer. Die knappe 59:58-Führung vor dem letzten Viertel deutete bereits eine spannende Crunchtime an. In den ersten sieben Minuten traf lediglich Grant zwei Würfe sowie zweimal von der Linie, der Rest quälte sich im Angriff. Speyer indes fand ebenfalls keinen Rhythmus gegen die Bayern, die zudem das Rebound-Duell klar gewannen (36:27).

 

ProB-Derby gegen Haching um Platz 5

Einen wertvollen Offensivball fischte sich 27 Sekunden vor dem Ende Maxwell Dongmo Temoka, der neun Zeigerumdrehungen später auch zum 70:70 ausglich. Den And-one-Freiwurf verpasste er, doch die Bayern provozierten anschließend einen letzten Ballverlust der Baskets, Einwurf acht Sekunden vor dem Ende für München, Ersek – bis dahin mit für ihn bescheidenen fünf Punkten notiert - holte sich den Ball ab und traf dann mit einem sehr weiten Step-Back-Zweier zum umjubelten Siegtreffer.

„Es war ein sehr zähes Spiel“, sagte Co-Trainer Khee Rhee, „aber trotz einer nicht optimalen Leistung haben die Jungs immer weiter gekämpft haben und sich auch von  Rückschlägen nicht unterkriegen lassen. Den Rhythmus haben wir später durch eine gute Verteidigung gefunden. Jetzt wollen natürlich den fünften Tabellenplatz.“

FCBB II: Jason George (15 Punkte), Sasha Grant (15), Matej Rudan (10), Michael Rataj (9/7 Rebounds), Erol Ersek (7), Mohamed Sillah (5/5 Rebounds), Maxwell Dongmo Temoka (4), Luis Wulff (3), Jonas Sauer (2), Lukas Zerner (2/4 Assists), Moritz Noeres und Sebastian Hartmann.