ProB-Playoffs
FCBB II am Mittwoch gegen Bochum

Nach dem sprichwörtlichen Last-minute-Sprung des FCBB II in die zweite Playoff-Runde hat das junge Team das erste Gruppenspiel in Münster knapp verloren: Keine 48 Stunden nach dem umjubelten Erfolg in Stahnsdorf verkauften sich die jungen Bayern beim knappen 76:80 (30:37) gegen den Hauptrunden-Dritten der ProB Nord teuer. Das Team von Trainer Andreas Wagner verlangte dem Favoriten alles ab und hatte in der Schlussminute noch die Chance auf den Ausgleich. In der vorangegangene Runde war man in Münster noch chancenlos gewesen (52:75). Topscorer der Münchner war diesmal Jungprofi Matej Rudan mit 24 Punkten.


Live-Stream ab 18 Uhr

Weiter geht es für die zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer bereits am Mittwoch (28.4., 18 Uhr/Campus) mit einem Heimspiel gegen Bochum, den dominanten Gewinner der Nord-Hauptrunde (nur drei Niederlagen). Über den YouTube-Kanal des FCBB gibt es wieder einen Live-Stream. Die Westfalen gewannen ihr Auftaktspiel gegen Hanau sicher 104:90. Am Samstag (19 Uhr) geht die Reise dann nach Hanau zum letzten Spiel der ProB-Gruppe 5. Die beiden Gruppenersten kommen weiter.

In Münster kehrte Coach Wagner nach auskurierter Erkrankung an die Seitenlinie zurück. Unverändert war die erste Fünf mit Kapitän Erol Ersek, Jonas Sauer, Matej Ruden, Michael Rataj und Mohamed Sillah. Zu Beginn ließen die Bayern-Talente einige Chancen ungenutzt und sahen sich gleich im Hintertreffen (8:17/8.). Ein 8:0-Lauf des von der Bank kommenden Moritz Noeres brachte sie wieder zurück. Zwei Dreier und zwei Freiwürfe waren seine makellose Bilanz im ersten Viertel. Probleme machte hingegen die Verteidigung: Neun ihrer 19 Punkte konnten die Gastgeber an der Freiwurflinie holen (16:17/10.).


Knappes 76:80 in Münster

Mitte des zweiten Viertels waren die Gäste aber endgültig in der Partie: Nach zwei Sillah-Freiwürfen und einem Sauer-Korbleger lag man sogar in Front (27:24/16.). Diese Führung konnte vor allem aufgrund der Nachteile beim Rebound nicht gehalten werden. Die Münsteraner fingen vor der Pause zehn offensive Rebounds, die zwölf Punkte brachten (30:37/20.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Bayern Probleme gegen Zonen-Verteidigung. Zwei Dreier von Rudan und Ersek halfen aber, im Spiel zu bleiben (46:53/25.). Bei der Chance, den Rückstand auf sechs Punkte zu verringern, leisteten sich die Gäste jedoch zwei teure Ballverluste: Münster stellte auf zwölf Punkte Differenz (48:60/27.). Vor dem Schlussabschnitt hieß es 53:67.

Welche Moral die jungen Bayern aufgebaut haben, zeigten erneut die letzten zehn Minuten: Ein Ersek-Dreier eröffnete die Aufholjagd, angeführt von „Kampfsau“ Jonas Sauer und einem gut aufgelegten Matej Rudan robbten sie sich Punkt für Punkt herran (67:74/37.). Und nach einem And-One von Michael Rataj eröffneten sich spät nochmal alle Chancen (76:80/40.) Erst ein Korbleger von Münsters Bigman Delpeche beendete zehn Sekunden ein fast perfektes Schlussviertel.
 

FCBB II: Matej Rudan (24 Punkte/4 Dreier), Erol Ersek (11/6 Assists), Jonas Sauer (10), Michael Rataj (8), Mohamed Sillah (6), Luis Wulff (5), Lukas Zerner, Christian Skladanowski, Jesse Ani und Marco Frank.