Nachbericht Bamberg
Souveräner Derbysieg gegen Bamberg

Nach der ersten BBL-Niederlage in Oldenburg (95:100) haben sich die Bayern am Sonntagabend überzeugend zurückgemeldet: Der FCBB gewann den Klassiker gegen den Südkonkurrenten Bamberg souverän mit 84:70 (46:41) Punkten und feierte damit am achten Spieltag den siebten Sieg. Die Münchner gehen damit in der ewigen Bilanz gegen die Oberfranken erstmals in Führung (22:21 Siege) und zeigten vor allem im dritten Viertel eine sehr reife Leistung in der Defense. Jalen Reynolds war mit 17 Punkten der erfolgreichste Werfer der Bayern.

„Wir haben gegen ein gutes Team aus Bamberg gespielt, ihr Ergebnis in der Champions League hat gezeigt, dass sie mit viel IQ spielen und gute Spieler haben“, sagte Coach Andrea Trinchieri zufrieden. „Wir haben sehr schlecht in der ersten Halbzeit gespielt, waren langsam in der Defense und in unserem Reaktionsverhalten und sehr passiv. Aber wir haben eine kleine Rotation, da manche Spieler aktuell nicht zur Verfügung stehen und wir viele Spiele haben, dadurch müssen einige Spieler mehr spielen als normal. In der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt, wir waren gut in der Defense, haben aggressiv gespielt und das Spiel kontrolliert. (…) Sasha Grant hat heute sehr gut gespielt. Er hatte eine super Plus-Minus-Statistik, hat dem Team sehr geholfen und verdient es, Minuten zu bekommen. Es ist immer sehr gefährlich, bei einem jungen Spieler zu sagen, dass man glücklich über ihn ist, also bin ich lieber sehr unglücklich über Sasha.“

FCBB: Jalen Reynolds (17 Punkte), Nick Weiler-Babb (13), Paul Zipser (11/3 Dreier), D.J. Seeley (8), Diego Flaccadori (8), Wade Baldwin (7), Nihad Djedovic (7), JaJuan Johnson (6), Leon Radosevic (6), Sasha Grant (1), Robin Amaize und Matej Rudan.

Alle Daten und Fakten zum Spiel gegen Bamberg gibt es hier.